Lachsfilet grillen

Lachs ist toll zum Grillen.

Er enthält all die guten Dinge, die mir mein Arzt gerne als Nahrungsergänzung verschreibt, und der Geschmack von schlicht gegrilltem Lachs ist einfach unschlagbar. Wie grille ich Lachs? Wie bei allen Fischen eignet sich am besten ein Filet oder Steak mit Haut und kräftigen Gräten, damit der Fisch nicht auseinanderfällt.

Dann halten Sie sich einfach an unsere Anleitung:

  • Sorgen Sie für einen sauberen, heißen Rost mit ca. 315° C
  • Tupfen Sie den Fisch trocken und legen Sie ihn mit der Fleischseite nach unten auf den Rost.
  • Lassen Sie ihn zunächst einfach auf dem Grill liegen.
  • Sobald sich die Eiweiße zu „braunen“ Grillstreifen formen, lässt sich der Lachs ganz leicht heben.
  • Sie können den Fisch auch mit ein wenig Speiseöl einsprühen, aber wirklich nur wenig.


Ob der Lachs gar ist, sehe ich an den Ecken, wo der Lachs auf den heißen Rost trifft. Achten Sie an den Stellen, die direkt auf dem Rost aufliegen, auf beginnende Bräune. Ich hebe den Lachs entweder mit den Fingern oder der Spitze der Grillzange vorsichtig an, um zu prüfen, ob er sich schon löst. Wenn Ihnen das zu schwierig ist, können Sie auch einen mit Speiseöl benetzten Grillwender verwenden, den Sie ganz flach auf den Rost legen. Schieben Sie den Grillwender mit einer schnellen, fließenden Bewegung unter den Fisch. So bleiben die Grillstreifen intakt und der Lachs sieht später auf dem Teller noch appetitlicher aus.

Wenden Sie den Lachs einmal und grillen Sie dann die Hautseite. Sie können die Haut gern mit etwas Speiseöl besprühen, bevor Sie den Fisch wenden.

Jetzt kann man das Lachsfilet mit etwas Butter oder Knoblauch glasieren oder, wenn Sie es lieber süß mögen, ein bisschen Teriyaki-Sauce oder braunen Zucker und Butter darauf geben. Die Hitze des Grills verwandelt diese Glasur in eine leckere aromatische Schicht auf dem gegrillten Lachs.

Wenn das Lachsfilet eine Kerntemperatur von 65° C erreicht hat, schieben Sie den Grillwender zwischen Fisch und Haut, um ihn anzuheben. Ich gare Fisch am liebsten gleich in Einzelportionen. So müssen Sie nicht mehrmals mit dem Grillwender ansetzten, um ein großes Stück zu wenden oder abzuheben ... Immer ein riskantes Unterfangen! Und wenn mal ein kleines Stückchen am Rost kleben bleibt ist, das auch kein Weltuntergang. Es ist einfach ein Teil des Lernprozesses auf dem Weg, köstlichen Lachs richtig zu grillen.
Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Fisch, Fleisch oder Gemüse? Finde das passende Rezept: