Tipps zum Niedrigtemperaturgaren auf dem Gasgrill

Wussten Sie schon, dass „Barbecue“ und „Grillen“ ganz und gar nicht dasselbe sind?

 

Tatsächlich sind es zwei verschiedene Zubereitungsmethoden. Gegrillt wird heiß und schnell auf direkter Hitze. Beim Barbecue sind die Temperaturen niedriger und man verwendet indirekte Hitze. So dauert das Garen länger, in der Regel mehrere Stunden. Hier ein paar Tricks, die jeder Grillmeister kennen sollte.

Diese Fleischstücke sollten Sie langsam grillen

Größere, fettere Fleischstücke wie Rinderbrust, Schweineschulter und Rippchen lassen sich besonders gut langsam garen.

Nicht zu viel auf den Grill legen

Da beim Barbecue mit indirekter Hitze gearbeitet wird, braucht das Fleisch viel Platz auf dem Grill. Nur so entsteht das rauchige Aroma. Deshalb sollten Sie nicht zu viele Fleischstücke auf einmal auf den indirekten Bereich des Grills legen.

Nicht alle Brenner zünden

Verwenden Sie einen Gasgrill mit mindestens drei Brennern. Vier sind ideal. Bei einem Gasgrill mit drei Brennern zünden Sie einen an und garen das Grillgut auf der gegenüberliegenden Seite. Bei einem Gasgrill mit vier Brennern zünden Sie zwei nebeneinander liegende an und garen das Grillgut auf der gegenüberliegenden Seite.

Die Temperatur niedrig halten

Niedrigtemperaturgaren gelingt am besten zwischen 95° C und 120° C. Abhängig vom Wetter sollten Sie die Brenner auf eine niedrige oder mittlere Stufe einstellen.

Nur keine Eile

Es hängt immer vom Wetter, vom Fleisch und von der Gartemperatur ab, aber bei 110° C brauchen Rippchen mindestens 3–4 Stunden und Schweineschulter oder Rinderbrust sogar 12–14 Stunden bis sie gar sind.

Die Kombi-Methode

Garen Sie ihr Fleisch auf dem Grill vor, bis es eine Kerntemperatur von 60° C erreicht hat und garen es dann bei 110° C im Ofen nach. So behält es sein rauchiges Aroma.

Grillen mit Aroma

Für ein besonderes Aroma sorgt eine Räucherbox auf dem Grill. Char-Broil bietet Ihnen drei zur Auswahl: fertig mit Holz bestückte Einwegboxen, emaillierte Aromakammern und gusseiserne Räucherboxen.

Tipp:

Bei Bratenstücken und anderen Speisen, die viel Fett bzw. Feuchtigkeit enthalten, empfiehlt sich eine Auffangschale. Am besten stellen Sie eine Aluminiumschale über die ausgeschalteten Brenner. Je nach Grill müssen dafür unter Umständen die Verbindungselemente entfernt werden.
Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Fisch, Fleisch oder Gemüse? Finde das passende Rezept: