Tipps für das Grillen am Drehspieß

Mit dem Drehspieß von Char-Broil sparen Sie sich den Weg zur Heißtheke in ihrem Supermarkt, denn ab jetzt machen Sie saftigen Spießbraten ganz einfach Zuhause.

___

Bei einem Spießbraten wird das Fleisch auf einen langen Grillspieß gesteckt, der sich langsam und bei konstanter Geschwindigkeit dreht. So gart das Fleisch gleichmäßig bei konstanter Temperatur, auch über einen längeren Zeitraum hinweg. Es bleibt außerdem schön saftig, da es schnell scharf angegrillt wird und der Fleischsaft eingeschlossen wird. Der Grillspieß wird gern für größere Fleischstücke oder ganze Tiere wie Hähnchen, Schwein oder Pute verwendet. Lammkeule, Schweinshaxe und Rinderbratenstücke sind ebenfalls gut geeignet. Hier ein paar einfache Faustregeln für das Grillen mit Spieß:  

Kaufen Sie den richtigen Drehspieß

Achten Sie darauf, einen Drehspieß zu kaufen, der sich bei konstanter Geschwindigkeit dreht. So wird das Fleisch gleichmäßig und zügig gegart und verliert nicht zu viel Flüssigkeit. Char-Broil bietet diverse Modelle an, die auf verschiedene Grills passen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, nehmen Sie den Universal-Drehspieß: Er passt auf jeden Grill.

Marinaden und Saucen

Wenn der Drehspieß angebracht ist, bereiten Sie eine Marinade oder Würzpaste aus Ihren Lieblingsgewürzen zu. Zuckerhaltige BBQ-Saucen sollten allerdings erst ungefähr 10 Minuten vor Ende des Grillens aufgetragen werden, da sie schnell anbrennen.

Gut ausbalancieren

Achten Sie darauf, das Fleisch mittig aufzuspießen, damit es gleichmäßig braten kann.    

Saftiges Brathähnchen am Spieß

1
Formen Sie das Hähnchen so rund wie möglich.
2
Überkreuzen Sie die Keulen und binden Sie sie mit Küchengarn zusammen. Dann wiederholen Sie den Vorgang mit den Flügeln. Binden Sie diese unter den Schultern, über die Spitzen und um den Rücken des Hähnchens herum zusammen.
3
Schieben Sie den Grillspieß parallel zum Rückgrat durch die Brust. Er sollte an der hinteren Öffnung wieder austreten. Achten Sie darauf, dass er mittig sitzt.
4
Stecken Sie nun die Fleischklammern am Spieß in die Brust und den Schwanzbereich. Achten Sie darauf, dass sie fest sitzen, damit das Hähnchen nicht verrutscht.
5
Rollen Sie den Drehspieß zwischen beiden Händen, bevor Sie ihn am Grill befestigen. Er sollte sich leicht und gleichmäßig drehen lassen. Wenn eine Seite schwerer ist, ist das Hähnchen nicht richtig ausbalanciert. Passen Sie die Fleischklammern bei Bedarf an.

Am Spieß gebratenes Schwein, Rind oder Lamm

1
Schieben Sie den Grillspieß längs und mittig durch das Fleisch.
2
Befestigen Sie die Fleischklammern und prüfen Sie, ob das Fleischstück ausbalanciert ist. Wenn das Fleisch ungleichmäßig verteilt ist, passen Sie die Fleischklammern bei Bedarf an. Eine nicht ausbalanciertes Fleischstück belastet den Motor unnötig.

Garzeiten

Garzeiten werden je nach der Größe des Fleischstücks geschätzt. Wie beim direkten Grillen haben auch hier Wind, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit Einfluss auf die Garzeiten. Bei einem Drehspieß ist es etwas schwieriger zu prüfen, ob das Fleisch gar ist. Um auf Nummer sicher zu gehen, halten Sie den Drehspieß 15 bis 20 Minuten vor Ende der geschätzten Garzeit an und messen die Kerntemperatur des Fleisches. Lassen Sie das Fleisch nach dem Grillen 5–10 Minuten ruhen, damit sich der Fleischsaft setzen kann. Das erleichtert auch das Anschneiden.

Gartemperatur

Würzen Sie das Hähnchen und heizen Sie den Grill vor. Rösten Sie es 10 Minuten lang bei starker Hitze. Regeln Sie den Grill dann auf mittlere Hitze herunter und rösten Sie das Hähnchen 1–1,5 Stunden oder bis die Kerntemperatur 75° C erreicht hat.

Tipp:

Wenn Sie den TRU-Infrarot®-Grill mit einem Rost aus Gusseisen verwenden, entfernen Sie diesen, bevor Sie den Char-Broil-Grillspieß anbringen. Lassen Sie die Emitterplatten in der Brennkammer, um das ablaufende Bratenfett aufzufangen.
Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Fisch, Fleisch oder Gemüse? Finde das passende Rezept: