Wie reinige ich meinen Grill?

Wie reinige ich meinen Grill?

Play Video
Holzkohle- oder Gasgrill reinigen: Denn gut geputzt ist halb gegrillt. Nach jeder guten Grillparty passiert oft tagelang nichts. Jeder wartet und hofft, dass sich der Grill wie von Zauberhand ganz von alleine reinigt. Im schlechtesten Fall steht der Grill dann viel zu lange verschmutzt herum. Früher oder später kommt aber der Moment, in dem der Grill gereinigt werden muss.

Gasgrill sauber machen

Besitzer eines Gasgrills sind in jedem Fall im Vorteil, wenn es daran geht den Grillrost zu reinigen. Wenn das letzte Stück Fleisch gegrillt ist, kannst Du einfach den Hitzeknopf noch einmal voll aufdrehen um den Gasgrill zu reinigen. Bei 350 °C brennen auch die hartnäckigsten Reste vom Grillrost – was bleibt ist lediglich Asche, die sich bequem mit einer Bürste oder einem feuchten Tuch wegwischen lässt. Das funktioniert ähnlich wie bei einem selbstreinigenden Backofen. Denke auch daran, an deinem Gasgrill die Brenner zu reinigen. Ein weiterer Vorteil der Methode: Du musst dir bei der Hitze keine Sorgen darum machen, dass dein Grillrost rostet. Überzeugt? Dann direkt los und den Gasgrill online kaufen!

Holzkohlegrill sauber machen

Holzkohlegrills haben dagegen den Vorteil, dass man sich beim Putzen zumindest seinen Vorfahren ganz nah fühlen kann: Schließlich wird schon seit Jahrtausenden aus Grillasche Seife hergestellt. Einfach einen feuchten Schwamm in die Asche tunken und damit den Grill putzen. Der Aschebrei schmirgelt die Verkrustungen weg. Anschließend kannst Du den Grillrost mit Wasser abspülen. Ein praktischer Nebeneffekt: Spüle den Grillrost doch direkt im Garten ab, das Aschegemisch wirkt für Deine Pflanzen wie ein Dünger. Das geht beim Gasgrill sauber machen nicht! Sollte der Trick mit der Asche nicht den gewünschten Erfolg erzielt haben, dann kannst Du es mit Backofenreiniger versuchen. Sprühe den Grillrost mit dem Ofenreiniger ein und lege ihn zum Einwirken für einige Stunden in einen großen Plastikbeutel. Danach lassen sich auch hartnäckige Rückstände mit Spülmittel und einem Schwamm abwaschen.

Was immer geht

Egal, ob Du einen Holzkohlegrill oder einen Gasgrill reinigen willst: Das einfache Schrubben mit Grillbürste, Wasser und Spülmittel. Streiche den Grillrost zudem vor dem Grillen mit Öl ein. So können sich Rückstände schlechter auf dem Grillrost festsetzen und Du sparst Dir unnötig mehr Arbeit. Angenehmer Nebeneffekt dabei: Das Fleisch klebt nicht an und lässt sich leichter wenden.

1
Cool bleiben!
Mit unserer Cool-Clean-Nylon-Grillbürste kannst Du unkompliziert Emaille, Stahl und Gusseisenroste reinigen. Der stabile Haken kann dabei gleichzeitig als Heber für Gitter und als Unterseitenschaber genutzt werden. Der Grill sollte nur vor der Reinigung komplett abgekühlt sein.
2
Schmutz lass nach.
Irgendwann hat auch der beste Cool-Clean-Bürstenkopf ausgedient. Mit unserem Austauschkopf kannst Du ganz einfach weiterputzen, ohne Dir gleich eine neue Grillbürste kaufen zu müssen. Das spart Müll und schont den Geldbeutel.
3
Eine gute Basis.
Die robuste Cool-Clean-Grillbürste bringt Dich durch jede Grillsaison. Sie reinigt wirksam und zuverlässig alle Ober- und Seitenflächen. Der sollte Grill nur vor der Reinigung komplett abkühlen. Du hast keine Zeit zu verlieren? Dann probiere doch auch unsere Hot-Clean Holzbürsten. Diese kann Du auch dem noch heißen Grillrost anwenden. Der Clou: durch die Hitze passt sich der Holzkopf perfekt an Deinen Grillrost an. So erhältst Du mit der Benutzung eine Grillbürste, die perfekt auf Deinen Grill abgestimmt ist.
4
Gegen jeden Schmutz
Die Cool-Clean-360°-Grillbürste ist ideal für die Komplettreinigung Deines Grills. Besonders widerstandsfähig, geht sie jedem Schmutz an den Kragen. Der Grill nur vor der Reinigung komplett abkühlen.
Übrigens: Char-Broil setzt schon seit langem auf Nylonbürsten statt der klassischen Drahtbürsten. Letztere stellen nämlich ein nicht unerhebliches Gesundheitsrisiko dar. Fallen die Borsten einer Drahtbürste aus oder brechen ab, sind die Metallteile im Grillgut schwer zu erkennen und können verschluckt werden. So endet ein gemütlicher Grillabend im schlimmsten Fall im Krankenhaus. Der Vorteil unserer Nylonbürsten ist, dass die Borsten aufgrund ihrer roten Farbe leicht erkennbar und lange nicht so scharfkantig wie die der Drahtbürsten sind.

Fisch, Fleisch oder Gemüse? Finde das passende Rezept: