The Final Frontier
Rezept

The Final Frontier

5.0

Porchetta in Jack Daniel’s Honey BBQ-Sauce

Porchetta ist ein herzhafter Schweinebraten ohne Knochen nach einem italienischen Rezept. Der Braten ist in der Regel stark gesalzen und wird zusätzlich mit Knoblauch, Rosmarin, Fenchel oder anderen Kräutern gefüllt. Porchetta ist eine bekannte kulinarische Spezialität aus der Region Latium. In der italieni...

Weiterlesen

Zutaten

1
großen, flachen Schweinebauch ohne Rippen (ca. 2,7 kg)
Für die Füllung
200 g
Backpflaumen
6 cl
Jack Daniel‘s Honey
2 EL
Ahornsirup
6 cl
helle Sojasauce
 
Meersalz
 
schwarzer Pfeffer
1 EL
Fenchelsaat
1 EL
Kümmel
Für die Schnittlauchbutter
250 g
Butter
3
Bund Schnittlauch
 
Meersalz
 
helles Grillbrot nach Gusto, z.B. Focaccia oder Ciabatta

Ingredient Tips

hot tip
Mit unserer Professional Line ist dieser Schweinebauch ganz einfach zu zubereiten. Durch das intergierte Deckelthermometer hast Du immer volle Kontrolle über die Temperatur im Inneren der Brennkammer. Das Ergebnis: ein perfekter Porchetta.

Zubereitung

1
Den Schweinebauch ggf. von den Rippen befreien und die Schwarte kreuzweise fein einschneiden. Anschließend den kompletten Bauch einem Schmetterlingsschnitt unterziehen, um die Fläche zu vergrößern und eine dünnere Fleischschicht zu erhalten.
2
Die Backpflaumen zunächst kleinhacken, den Kümmel und Fenchel rösten und dann alle Zutaten für die Füllung zusammenbringen. Die komplette Fläche Schweinebauch anschließend auf der Fleischseite mit der vermengten Füllung bestreichen. Den Bauch nun wie eine Schnecke einrollen, sodass die Rolle am Ende von der ziselierten Schwarte umgeben ist. Schließlich alles mit feuerfestem Fleischergarn festbinden.
3
Die Rolle bei etwa 130 Grad auf den vorgeheizten Grill legen und den Deckel schließen. Der Schweinebauch sollte bei einer Kerntemperatur von etwa 70 Grad, nach ca. 8 Stunden Garzeit fertig sein.
4
Nun die Butter temperieren, den Schnittlauch grob runterschneiden und mit etwas Meersalz im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Das Brot grillen.
Wie gefällt dir das Rezept?